Achtsamkeit und Schmerz

„Achtsamkeit und Schmerz“ von Claus Derra und Corinna Schilling, Quelle: Thalia.de

Achtsamkeit und Schmerz – darüber schreiben Claus Derra und Corinna Schilling in ihrem neuen Buch.

Mit Achtsamkeitsübungen richtig angewandt lassen sich (chronische) Schmerzen wirkungsvoll und nachhaltig behandeln. Wissenschaftliche Studien belegen, dass Achtsamkeitsübungen längerfristig wirksamer sind als Schmerzmittel. Darüber hinaus lindern und bessern sie Symptome, die oft mit Schmerzen einhergehen, wie Niedergeschlagenheit, Schlaflosigkeit, Erschöpfungszustände und Unkonzentriertheit. Alltagstaugliche Achtsamkeits- und Entspannungsübungen sind einfach anwendbar und beanspruchen wenig Zeit. Sie werden in den persönlichen Alltag integriert, beispielsweise könnte man sie an der Bushaltestelle oder morgens beim Zähneputzen durchführen, manche im Sitzen, andere im Stehen. Dem Buch zugrunde liegen ein neu entwickeltes biopsychosoziales Gesundheitsmodell sowie ein neues Konzept einer Verbindung von Achtsamkeit mit gezielten Imaginationen und Autosuggestionen.

Gliederung:

I. Achtsamkeit, Gesundheit und gutes Leben

  • Was bedeutet Gesundheit?
  • Körperliche Gesundheit (Bewegung, Stressabbau, Ernährung, Schlaf)
  • Psychosoziale Gesundheit (Bedeutung von Beziehungen, Umgang mit Konflikten, Selbstwertgefühl)
  • Gutes Leben – was ist praktisch wichtig
  • Gutes Leben – 37 Minuten täglich
  • Tagebuch Gutes Leben – 15 Momente die zu beachten sind
  • Alltagsstrategien der Achtsamkeit (täglich, kleine Momente, integriert in ein Ritual)

II. Körperschmerz – Seelenschmerz

  • Stresskrankheit chronischer Schmerz
  • Warum Schmerz immer im Gehirn entsteht
  • Warum leiden Frauen 3x häufiger unter Schmerz als Männer
  • Wie Stress chronische Schmerzen macht (stressbedingte Hyperalgesie)
  • Was kann ich vom Arzt/Therapeuten erwarten – was muss ich selbst tun?

III. Gutes Leben und chronischer Schmerz

  • Was kann ich verbessern, wer kann helfen
  • Habe ich die Wirksamkeit meiner Schmerztherapie ausgeschöpft
  • Therapie alleine reicht nicht – gutes Leben bedeutet mehr
  • Wirksamer Stressabbau

Das Buch mit der dazugehörigen CD liefert ein Repertoire an Hilfestellungen und einfachen Übungen, die Betroffenen ein gutes Leben trotz Schmerz ermöglichen. Zusatzmaterialien stehen als Download bereit (PDF).

Portrait:

Corinna Schilling, Dr. med., ist Fachärztin für Anästhesiologie, spezielle Schmerztherapie und Palliativmedizin, Weiterbildung in Mediation und Fortbildung in Akupunktur, Hypnose und manueller Medizin. Sie arbeitet als niedergelassene Schmerztherapeutin in Berlin. Claus Derra, Dr. med., ist Arzt und Diplom-Psychologe, Facharzt für Psychiatrie, psychosomatische Medizin und Psychotherapie mit dem Spezialgebiet Schmerztherapie, tätig in eigener psychotherapeutischer Praxis in Bad Mergentheim und Berlin.

  • Broschiert: 235 Seiten
  • Verlag: Klett-Cotta; Auflage: 2 (2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 9783608960990
  • ISBN-10: 3608960996

BRIGITTE WOMEN Spezial „Schmerz, lass nach!“

BRIGITTE WOMEN spezial "Schmerz, lass nach!" Quelle: BRIGITTE WOMEN
Quelle: BRIGITTE WOMEN SPECIAL, 2/2014

Obwohl ich nun wirklich nicht zur Zielgruppe der Frauenzeitschrift BRIGITTE gehöre (meines Wissens Frauen ab vierzig) und auch sonst beim Arzt oder Physiotherapeuten eher zu Politmagazinen greife, ist mir die das BRIGITTE WOMEN spezial mit dem Titel „Schmerz, lass nach!“ ins Auge gefallen. Und was war mein erster Gedanke: Mal schauen, was eine Frauenzeitschrift aus diesem Thema macht!

Um es abzukürzen: Ich war angenehm überrascht, wie intensiv sich BRIGITTE WOMEN mit dem Thema Schmerz auseinandersetzt. Natürlich gibt es auch in diesem Sonderheft Beiträge, die zwar typisch BRIGITTE sind, die man sich aber auch hätte sparen können, z.B. die BRIGITTE WOMEN-Anti-Schmerz-Diät. Auf der anderen Seite kommen aber auch Leute zu Wort, die nun wirklich Ahnung von Schmerzen und Schmerzbekämpfung haben, wie z.B. Dr. Müller-Schwefe, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. und Vizepräsident der Deutschen Schmerzliga e.V.

Und was sagt BRIGITTE WOMEN über ihr Sonderheft „Schmerz, lass nach!“? Hier der Link