Opioide: Schmerzgrenzen der Sucht

„Die Langzeitanwendung von opioidhaltigen Analgetika bei chronischen, nichttumorbedingten Schmerzen wird weltweit kritisch diskutiert. Neu ist die Erkenntnis, dass Opioide fallweise zu lange und in der falschen Galenik verschrieben werden. Neue Leitlinien sollen helfen.

In den letzten Jahren ist die Zahl der Opiatverordnungen sprunghaft angestiegen und die Kritiker von einst melden sich wieder zu Wort. Nach neueren Studien scheint erwiesen, dass Opiate auch Schmerzpatienten abhängig machen können. „Während eine Abhängigkeit von Opioiden eine Ausnahme darstellt, ist Abhängigkeit von Benzodiazepinen in der Literatur vielfach belegt“, so die namhaften Schmerztherapeuten Strumpf und Zenz im Jahre 1998. „Starke Opioide sind keinesfalls nur beim Krebspatienten im terminalen Stadium angezeigt, sondern immer dann, wenn es die Stärke des Schmerzes erfordert. Die Studie von Porter und Jick belegt eine Abhängigkeitsrate von 0,03 %. Grundlage für ein so niedriges Verhältnis ist eine konsequente Therapie nach Zeitschema, bei der Schmerzspitzen und somit der Wunsch nach Schmerzfreiheit oder der nächsten Tablettengabe nicht mehr auftreten.“ Prof. Zenz und sein Mitstreiter Prof. Dr. Michael Strumpf haben sich sehr engagiert dafür eingesetzt, Schmerzpatienten mehr Lebensqualität zu ermöglichen, und appellierten an die Ärzteschaft, endlich mehr Opiate zu verordnen. Dafür gebührt ihnen, auch aus heutiger Sicht, viel Respekt und zustimmende Anerkennung.“

Hier der Link zum vollständigen Artikel (Matthias Bastigkeit, DocCheck News)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.