Kind, Beruf und Rheuma

„Familie und Beruf in Einklang zu bringen ist schon für gesunde Frauen eine Mordsanstrengung. Eine optimale Organisation aller anfallender Termine und eine gut durchdachte Strategie für Haushalt und Beruf sind nötig, damit alles rund läuft. Solch eine Herausforderung dann auch noch mit einer chronischen Krankheit zu bewältigen, scheint fast unmöglich. Ist es aber nicht. Ein Mut machendes Beispiel dafür, dass man Rheuma, Kind und Arbeit unter einen Hut bringen kann, ist Ilga Opterbeck.

Die 35-jährige Diplom-Psychologin wird am 22. September in Berlin mit dem Rheuma-Preis 2014 ausgezeichnet. Der Rheuma-Preis wird seit 2009 an Arbeitnehmer und ihre Arbeitgeber verliehen, die gemeinsam partnerschaftliche Lösungen zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit des Arbeitnehmers mit Rheuma umgesetzt haben.“

Hier der Link zum vollständigen Artikel (Wochenkurier)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.