„Substitution von Arzneien besser prüfen“

„Bei Retardpräparaten von Opioiden, Antiepileptika und Antiparkinsonmitteln sollte die Verpflichtung zur Substitution ausgeschlossen sein, fordert die Deutsche Pharmazeutische Gesellschaft.“

Wow, kaum zu fassen! Sind die Experten doch tatsächlich zu diesem Urteil gelangt. Das wird aber auch langsam Zeit!

Hier der Link zum Artikel (Ärzte Zeitung)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.